Welcher Koffer ist besser? Hart- oder Weichschale?

Nach den Sizilienerfahrungen gibt es heute kurz vor Weihnachten einen spannenden Beitrag, ich sage mal so viel:

Der Koffer im Wandel der Zeit

Wer heute am Gepäckband des Flughafens, am Schiffsanleger oder der Bahnsteigkante registriert, was es so alles an tollen Behältnissen für das Reisegepäck gibt, kann sich kaum vorstellen, mit welchen Gepäck unsere Vorfahren auf Reisen gingen. Ganz früher hatten sie geflochtene Körbe und Holzkisten dabei. Das Wort Koffer stammt wahrscheinlich vom arabischen Begriff „Guffa“ ab und bedeutet Flechtkorb.

verschiedene materialien beim koffer

Hier sieht man die verschiedenen Koffermaterialien ganz gut. (kennt Ihr so alte Koffer überhaupt noch?)

Wie wurde er erfunden?

Ein anderer möglicher Ursprung ist das lateinische Wort „cophinus“ (hier nachzulesen, aber glaubt mir ich hatte 5 Jahre Latein..) zu Deutsch Weidenkorb. Im Mittelalter wurden dann schwere Holz-und Metalltruhen mit Deckel und Griffen mit auf Reisen genommen, vor rund 200 Jahren kamen Koffer in Mode, die aus Sperholz oder starker Pappe, seltener aus Leder gefertigt wurden. Solche Koffer waren bis Mitte der 50 Jahre des letzten Jahrhunderts üblich, obwohl schon um 1930 Koffer aus Leichtmetall und beschichteten Stoff auf den Markt kamen.

Heute sind Koffer immer noch aus Leder, aus Aluminium und aus Stoff, noch öfter aber aus Kunststoff wie Poliamid, Polyprophylen und Carbon. Ob Hartschalen-Koffer oder weiches Gewebe ist in erster Linie eine Frage des persönlichen Geschmacks. Beide Arten haben Vorteile und Nachteile, über die sich jeder Benutzer vor dem Kauf und vor Reiseantritt im Klaren sein sollte. Darüber hinaus hängt es ein wenig auch von der Art der Reiser ab, welcher Koffertyp sich besser eignet.

Der Hartschalenkoffer

Er erfreut sich ständig wachsender Beliebtheit, weil er ganz besonders robust ist. Die harte Schale aus Aluminium oder Kunststoffen eignet sich besonders dann, wenn die Gepäckstücke wie zum Beispiel im Flugzeug, als Fracht aufgegeben werden müssen. Dabei kommt es nämlich häufig vor, dass sie beim Be-und Entladen nicht besonders sorgfältig behandelt werden.

  1. Vielmehr werden sie oft mit Wucht geworfen und diese grobe Behandlung stecken hochwertige Hartschalenkoffer gut weg.
  2. Außerdem bieten sie, bei guter Verarbeitung und hochwertigem Material einen besseren Diebstahlschutz als Koffer mit weicher Schale.
  3. Ein Hartschalenkoffer lässt sich zum Beispiel nicht so leicht aufschlitzen wie einer aus Stoff oder Leder. Er ist auch gegen Nässe und Verschmutzen besser geschützt.

Der Koffer mit weicher Schale

Auch Koffer aus Nylon, Polyester, Kunstleder und Spaltleder haben ihre Fans. Ihr Vorteil ist zum einen ihr meist niedrigeres Gewicht und ihre Flexibilität. Es geht einfach etwas mehr hinein als in einen Hartschalenkoffer, weil das weiche Material sich der Form der in ihm verstauten Dinge besser anpassen kann.

Besonders bei Autoreisen lassen sich Weichschalen-oder Soft-Shell-Koffer auch besser im Kofferaum verstauen, weil sie sich ein bisschen drücken und verformen lassen.

Auch Busfahrer verstauen allgemein lieber weiche und etwas nachgiebige Gepäckstücke im Gepäckraum als die sperrigeren Hartschalenkoffer. Weil sich Soft-Shell-Koffer und Taschen verformen lassen, sind sie auch als Handgepäck im Flugzeug empfehlenswert, weil die Gepäckfächer über den Sitzen relativ eng sind und der vorhandene Platz sehr gering bemessen.

  • Dazu kommt noch, dass Weichschalenkoffer meist über verschiedene Außentaschen verfügen.
  • In ihnen lassen sich die Reiseunterlagen, der Lesestoff, Taschentücher, Brille, MP3-Player, Schal oder was auch immer unterwegs gebraucht wird, immer griffbereit unterbringen.

An das „Innenleben“ des Hartschalenkoffers kommt man lange nicht so bequem heran.

Der Kompromiss

Mittlerweile gibt es auch eine Kompromiss-Variante zwischen Hartschalenkoffern und EWeichschalenkoffern auf den Markt. Die „Hybridkoffer sind robust und langlebig wie Hartschalenkoffer aber trotzdem leicht, flexibel und erweiterbar wie Soft-Shell-Koffer und können auch über Außentaschen verfügen.

Bis bald, eure Juli

Koffertagesreise nach Sizilien

Habt Ihr schon meinen Eröffnungspost gesehen? Als mir der Herbst im Süden Deutschlands wieder einmal zu trüb wurde, musste ich mich auf den Weg in den Süden machen. Mit meiner Tätigkeit als Lehrer habe ich zum Glück in jedem Jahr im Herbst für eine Woche die Möglichkeit, noch einmal ein paar Tage in den Süden zu fahren.

baum und mauer

Wie findet Ihr diesen Ausblick? Habe ich am ersten Tag gleich fotografiert.

Die Sehenswürdigkeiten Siziliens:

Im letzten Jahr habe ich mich dazu entschlossen, ins Flugzeug zu steigen, und damit bis nach Sizilien zu fliegen. Dort war die Temperatur tatsächlich noch hoch, und ich hatte die Chance, sogar noch ein paar Züge im Meer zu schwimmen.

Es sind dabei natürlich vor allem die Sehenswürdigkeiten, welche auch bei gut 20 Grad noch sehr gut genossen werden können. In Sizilien war es dabei in erster Linie der Ätna, der es mir angetan hatte.

Ich hatte schon ganz fasziniert den Ausführungen aus meiner Bekanntschaft zugehört, und sogar selbst zuhause echtes Vulkangestein auf dem Fensterbrett liegen. Es war also nur die logische Konsequenz, mich einmal selbst in diese Ecke zu begeben, und zu schauen, was ich dort erleben konnte.

Die Vorzüge Italiens:

Auf der anderen Seite ist es das kulinarische Italien, das es mir immer wieder angetan hat. Besonders im Süden ist die Auswahl an Speisen enorm groß, und in jedem Restaurant fällt die Entscheidung sehr schwer.

Zwischen frisch gefangenen Meerestieren (schaut euch die Info an..) und der typischen Pizza Italiens konnte ich mich dabei dem einen oder anderen Genuss hingeben. Natürlich ist es immer auch die Fremde, welche bei einer solchen Reise eine große Bedeutung hat. Mit dem Mietwagen war es oft sehr quälend, durch den italienischen Verkehr zu fahren. Verkehrsregeln haben dort im Süden ohnehin eine etwas niedrigere Bedeutung, sodass jeder Fahrer selbst auf sein Recht beharren muss, was mir zumindest zu Beginn noch nicht bewusst war.

sizilien ausblick

Einfach wunderbar den Sonnenaufgang an der Bucht zu beobachten.

Die Tage vergingen schnell, und waren doch von einigen angenehmen Stunden in der Sonne geprägt. Über den Unterkünften lag in der Jahreszeit schon eine gewisse Ruhe, sodass ich mich sehr gut erholen konnte.

Noch ein paar Sizilienbilder

Habe die meisten Fotos noch nicht von der Kamera geholt, da diese lange im Koffer lag.. Hier einmal zwei Eindrücke:

besuch in der kleinstadt

Beim ersten Besuch der Kleinstadt neben unserem Appartement war ich echt etwas enttäuscht. Aber es gibt wirklich viel zu entdecken!

sizilien vegetation

Die Menschen, die nicht so auf Partys stehen kommen bei Wanderungen durch die Vegetation voll auf ihre Kosten!

Hallo und herzlich willkommen auf mcvOnline!

Hallo,

ich bin die Juliane und werde hier über meine Erfahrungen im Urlaub berichten.

Eventuell kannst Du davon ja profitieren und findest einen passenden Koffer für den nächsten Urlaub! 😉

juli profilbild

Hier siehst Du mich im letzen Sizilienurlaub! Werde darüber gleich noch in einem Beitrag berichten. Seid gespannt!

Ganz liebe Grüße,

Juli